Die Gruppen

Im Kindsgi gibt es 4 feste Gruppen mit je 8 bis 9 Kindern, die wöchentlich zweimal zusammenkommen. Zusätzlich besteht ein ergänzendes Angebot einer Spielgruppe am Mittwochvormittag . Sie steht allen Kindern offen, die auch eine der anderen vier Gruppen besuchen. Um zu gewährleisten, dass die Kinder in der zunächst ungewohnten Gruppenzusammensetzung von der vertrauten Kindergärtnerin begleitet werden, führen Cornelia Knöpfli und Ulrike Sturm diese Gruppe gemeinsam.

Wie läuft ein Spielgruppenvormittag oder –nachmittag ab?

Die jeweils zweieinhalb Stunden folgen klaren Strukturen:
Begonnen wird mit einem Anfangskreis mit Begrüssung, gegenseitigem Zuhören und Gehörtwerden sowie Spring-, Sprech- und Singspielen.
Danach beginnt die Zeit des freien Spielens. Je nach Gruppe wird auch diese durch die Kindergärtnerinnen strukturiert. Auch Malen und einfaches Basteln, gemeinsam und unter Anleitung, fällt in diesen Bereich. In der Pause wird zusammen das Znüni oder Zvieri (Äpfel und Brot) geteilt. Das gemeinsame Essen beginnt und endet mit einem Lied oder einem Vers. Nach der Pause ist die Zeit wieder dem freien Spiel, der Bewegung und dem Spiel im Garten gewidmet.

Nach dem Spielen werden die Kindergarten-Räume gemeinsam mit den Kindern aufgeräumt. Alle versammeln sich im Schlusskreis zu Sing-, Tanz- oder Kreisspielen. Auch das Erzählen einer Geschichte hat hier seinen Platz. Ein kleines Abschiedsritual beendet den Halbtag.

Mit dieser immer gleich bleibenden Struktur wird den kleinen Kindern bereits früh Halt und Geborgenheit in einer anderen als der familiären Umgebung gegeben. Es bedarf grosser Aufmerksamkeit und Flexibilität der Kindergärtnerinnen, die Kinder einzeln, aber auch die Gruppen als Ganzes wahrzunehmen und zu begleiten. Egal, wie lebhaft das Spielen bei den kleinen Kindern ist, vor dem Nachhausegehen hilft die Kindergärtnerin den Kindern, sich zu sammeln und den Vor- oder Nachmittag ruhig und ausgeglichen zu beschliessen.

Die Lieder, kleinen Verse und Geschichten, welche die Kinder hören und erleben, sind jeweils auf die Jahreszeiten bezogen und begleiten die Kinder über längere Zeit. Die Kinder erleben ihren Kindgsi-Aufenthalt im grossen Rhythmus der Jahreszeiten.

Unsere konkreten Anliegen jeden Tag:

  • Die Kinder sollen sich wohlfühlen und gern in den Kindsgi kommen.
  • Den Kindern soll Gelegenheit gegeben werden, sich sanft vom ausschliesslich familiären Umfeld abzulösen und erste Gruppenerfahrungen mit anderen Kindern zu machen.
  • Die Kinder aus verschiedenen Milieus und Kulturkreisen sollen sich individuell erleben – und dennoch zu einer sozialen Gruppe zusammenwachsen können. Sie erhalten hierfür Anleitung und liebevolle Hilfe.
  • Den Kindern soll ermöglicht werden im Kindsgi phantasievolles Spielen mit einfachen Mitteln und Naturmaterialien zu entdecken.